Aus: „Melodie und Rhythmus“, Juni 2005:

THOMAS GLÖNKLER „Auszeit“

(Quixote Music/Pängg)

Wie jetzt, „Bekiffte Schnecken“? Leider gibt der Song mit eben diesem Titel auch keinen Aufschluß auf die Beweggründe des Thomas Glönkler, da „Auszeit“, das erste Soloalbum des einstigen ICU-Frontmanns, vollkommen instrumental gehalten ist. Aber das ist egal, ist es an dieser Stelle doch wieder einmal die Musik, die für sich steht. Titel wie eben „Bekiffte Schnecken“ oder auch „Stück von früher“, „Mobil Steril" oder „Kjölur“ sind ambiente bis filigrane Gitarrentunes, die einmal Erinnerungen an Steve Hackett, das andere Mal an Anthony Phillips oder auch Ashra wecken. „Auszeit“, das sind Malereien, mal in Aquarell, mal in Öl, bei welchen sich mit veränderten Blickwinkel auch die Ansicht (und diesbezüglich auch Aussicht) verändert. Auch auf die „Bekifften Schnecken“. (ca)






zurück ...  

 
weltenblau.de - Die Kunst von Thomas Glönkler
Impressum